Family Cup 2013

Family Cup 2013

In einer winterlichen Gala zeichnete der Freizeit-Verlag Landsberg im Europa-Park Rust die besten Familienhotels in Deutschland, Österreich, Italien, Portugal und der Schweiz aus.

Die Crème de la Crème der deutschsprachigen Wellness- und Familienhotellerie nahm umrahmt von einem spektakulären Show-Programm des Europa-Parks die begehrten Trophäen Wellness Aphrodite und Family Cup entgegen. Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem die jeweils aktualisierte Ausgabe der Führer „Ausgewählte Wellnesshotels zum Wohlfühlen“ und „Ausgewählte Familienhotels zum Wohlfühlen“ vorgestellt, die als Basis für die Awards fungieren. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Krönung der Top hotel Beauty 2013, der schönsten Hotelmitarbeiterin des Jahres, die von den Lesern der Fachzeitschrift Top hotel per Abstimmung gewählt wurde.

Im „Teatro dell’Arte“ begrüßte Thomas Karsch die rund 200 geladenen Gäste aus Hotellerie, Politik und Zulieferindustrie. Der Geschäftsführer des Freizeit-Verlag Landsberg wies auf den hohen Stellenwert hin, den sowohl die Wellness Aphrodite als auch der Family Cup seit Jahren in der Branche haben. Thomas Mack, Geschäftsführer des Europa-Parks freute sich in seiner Rede, dass der Freizeitpark einmal mehr Austragungsort dieser wichtigen Awards fungiert. Äußerst unterhaltsam führte Moderator Michael Sporer vom Bayerischen Rundfunk durch die Veranstaltung. 

Der Family Cup 2013 wurde in sieben Kategorien vergeben: Küche, Logis, Freizeitprogramm, Kinderbetreuung, Ökologie/Nachhaltigkeit, Gesamtkonzept und erstmalig auch für das Family Hideaway des Jahres.

Küche

In der Kategorie Küche konnte das Familotel Villa Waldeck in Eppingen – nach dreimaliger Nominierung in den letzten Jahren – diesmal den Sieg davon tragen. Die Jury überzeugte das stetige Engagement Uwe Krepps für die gesunde Ernährung von Groß und Klein. Seine Kinderkochkurse sind legendär und gehören zu den Highlights des Familienurlaubs in der Villa Waldeck. Dazu zählt auch das gemeinsame Angeln und Zubereiten von frischem Fisch, das sich als nachhaltiges Erlebnis im Bewusstsein der Kinder verankert. Freudestrahlend nahm Uwe Krepp die „große“ Trophäe in Empfang.

Außerdem waren nominiert: das Hotel Hohenwart in Schenna (I) und Kesselgrubs Ferienwelt in Altenmarkt (A).

Logis

In der Kategorie Logis überzeugte in diesem Jahr das Feriendorf Kirchleitn in Bad Kleinkirchheim (A) mit seiner Verbindung aus Tradition und Moderne. Die Appartements sind mit allem ausgestattet, was man benötigt, um sich wie daheim zu fühlen. Frisch geschliffene Böden und Holzmöbel vermitteln Romantik und Ursprünglichkeit ohne den Bezug zur Gegenwart zu verlieren. Wer mit so viel Liebe zum Detail für Wohnwohlgefühl sorgt, verdient den Family Cup in der Kategorie Logis.

Nominiert waren zudem das Erlebnishotel „Colosseo“ im Europa-Park Rust und das Kinderhotel Oberjoch in Bad Hindelang.

Freizeitprogramm

Ein derart ausgefeiltes Freizeit- und Ferienprogramm wie im Familienhotel Sonngastein in Bad Gastein (A) muss man in der Sparte der Familienhotellerie lange suchen. Dabei überzeugen die Angebote nicht nur durch ihre Vielfalt, sondern besonders durch ihre hohe Qualität. Überzeugend fand die Jury vor allem, dass die Möglichkeiten der Umgebung vielfältig genutzt werden, wie beispielsweise beim Klettern, Bogenschießen oder den Roller-Downhilltouren. Zudem steht Equipment in bester Qualität jederzeit für alle bereit. Die 1600 qm große Eventhalle ist wohl einzigartig in der Region und ermöglicht wetterunabhängige Spiel- und Sportmöglichkeiten. Die Geschäftsführer Renate und Dr. Frank-Alexander Zitka freuten sich sichtlich.

Zu den Nominierten gehörten weiterhin Reiters Finest Familyhotel in Bad Tatzmannsdorf (A) und die Yachthafenresidenz Hohe Düne Warnemünde.

Kinderbetreuung

Dass es nicht immer um größer, weiter, schneller und moderner gehen muss, beweist Familie Tigges auf sehr eindrucksvolle Weise. Im Familotel Ebbinghof liegt der Fokus auf der liebevollen, fürsorglichen Betreuung der Kinder und auf einem respektvollen Umgang miteinander. Mit viel Herzblut sorgt Daniela Tigges dafür, dass auch Kinder mit Einschränkungen hier jederzeit willkommen sind - das gehört zu ihrer Lebenseinstellung. Umsichtig geht man hier nicht nur mit der Natur um, sondern auch mit seinen Mitmenschen – und das wird in vorbildlicher Weise an den Nachwuchs weitergegeben. Beeindruckend fand die Jury zudem, dass der Ebbinghof als eines von wenigen Hotels zu Erzieherinnen ausbildet. Annika Hennemann und Jennifer Clausen vom Ebbinghof nahmen den Preis entgegen.

Das Leading Family Hotel & Resort Bär in Serfaus (A) und der Kleinwalsertaler Rosenhof in Mittelberg (A) waren ebenfalls nominiert.

Ökologie / Nachhaltigkeit

In Sachen Umweltschutz ist das Alpenresort Schwarz in Mieming (A) mittlerweile zum Vorzeigebetrieb avanciert. Familie Pirktl ist dabei immer neu auf der Suche nach anerkannten Strategien in Sachen Nachhaltigkeit. Ob das nun wiederverwendbare Verpackungen der Hersteller sind, die Bewässerung der Außenanlage durch ein riesiges Regenwasserauffangbecken, die Energieversorgung durch Solaranlagen, die Verwendung von regionalen Produkten in der Küche, die Optimierung der Hygieneaufwendungen oder die nachhaltige Personalpolitik. Der strahlende Inhaber Franz-Josef Pirktl erklärte, dass das Bewahren von Ressourcen für die nächste Generation das erklärte Ziel des Resorts sei.

Außerdem waren nominiert: das Familotel Landgut Furtherwirt in Kirchdorf (A) und das Bio-Familienhotel Gut Nisdorf.

Gesamtkonzept

Das Leading Family Hotel & Resort Alpenrose in Lermoos (A) ist mit seinen 

5 Smileys ein Leitbetrieb der europäischen Kinderhotels. Das Erfolgsrezept: viel Raum, ein absolut üppiges Leistungsangebot, ein sehr hoher Standard und ein umfassender Service. Hier gelingt die Symbiose aus Familien-, Wellness- und Erlebnishotel perfekt. Das Hotel ist ein riesiges Spiel- und Abenteuerparadies für Kinder, die liebevolle Kinderbetreuung durch mindestens 18 Betreuer macht es aber gerade auch zum idealen Babyhotel. Und damit sich auch die Eltern erholen können, bietet die Alpenrose Wellness vom Feinsten und eine Küche auf Gourmetniveau. In diesem Hotel löst sich der vermeintliche Widerspruch von lärmenden Kinder und entspannten Eltern in Luft auf.

Ein würdiger Sieger in der Kategorie „Gesamtkonzept“.

Zu den Nominierten gehörten außerdem das Familotel Sonnenpark in Willingen und das Familienhotel Feuerstein in Gossensass (I).

Erstmalig vergab der Freizeit-Verlag in diesem Jahr einen Family Cup für das Family Hideaway des Jahres. Ausgezeichnet wurde das Martinhal Beach Resort & Hotel in Sagres /Portugal. Den Sonderpreis vergab der Verlag an den Inhaber Roman Stern, der extra aus Portugal angereist war. Die Chefredakteurin der Hotelführer Jacqueline Schaffrath verlas die Laudatio, in der besonders gewürdigt wurde, dass das Resort den Spagat zwischen Luxus und Familienhotellerie hervorragend meistert ohne Kompromisse bei Ihrer Zielgruppenansprache in Kauf zu nehmen. Ganz im Westen der Algarve haben Roman Stern und seine Frau ein Fleckchen Erde erschlossen und zu einem Hideaway für anspruchsvolle Familien gemacht. Dabei geht es alles andere als steif zu in diesem mehrfach ausgezeichneten Luxusresort. Dafür sorgt nicht nur das legere, designorientierte Ambiente der Häuser, Appartments und Zimmer, sondern insbesondere der unaufdringliche, aber stets präsente Service der Mitarbeitercrew. Ein Traum für Kinder aller Altersstufen mit Betreuung und Freizeitprogramm vom Feinsten. Das Highlight sind die Dolphin Watching-Touren, die Meeresbiologen für die Marthinhal-Gäste anbieten.

Alle Preisträger und Nominierten erhielten eine Magnumflasche Champagner von Laurent-Perrier. Die Sieger des Gesamtkonzepts wurden zusätzlich mit einem Fernseher aus dem Hause Philips belohnt.

Im Anschluss an die Preisverleihung sorgte Ron White für ausgelassene Partystimmung bis spät in die Nacht.


Informationen

Family Cup

Family Cup

Der Family Cup wird in insgesamt sieben Kategorien verliehen: Küche, Freizeitprogramm, Kinderbetreuung, Logis, Ökologie/Nachhaltigkeit, Gesamtkonzept sowie für das Family Hideaway des Jahres.

Preise

Für jede Kategorie nominieren die Autoren gemeinsam mit der Projektleitung drei Hotels, die sich in der jeweiligen Sparte durch exzellente Leistungen auszeichnen. Die Liste der nominierten Häuser wird einer Experten-Jury vorgelegt, die sich aus der Verlagsleitung, erfahrenen Fachjournalisten und namhaften Branchenkennern zusammensetzt. In einer geheimen Sitzung bestimmt die Jury die Gewinner der einzelnen Kategorien.

Kriterien

Was zeichnet ein »Ausgewähltes Familienhotel zum Wohlfühlen« aus? Die Größe, die Ausstattung oder die Lage? Diese Merkmale allein werden einen Aufenthalt noch lange nicht zu einem unvergesslichen machen. Es sind vielmehr die »weichen« Faktoren, der Service, die (Kinder-)Betreuung, die gelebte Gastfreundschaft, die ein Haus für die Aufnahme in diesen Führer prädestinieren. Es wurde aus diesem Grund darauf verzichtet, starre Standardisierungen, Zahlen- und Maßkorsette für die Beur­teilung heranzuziehen.

Historie

Family Cup 2013

In einer winterlichen Gala zeichnete der Freizeit-Verlag Landsberg im Europa-Park Rust die besten Familienhotels in Deutschland, Österreich, Italien, Portugal und der Schweiz aus.

mehr»